InSSel

Anbieter / Träger

Zentrum Lernen und Sozialisation der PH FHNW

8 von 10
Verbreitungspotential
10 von 10
Wirksamkeitspotential

Problemverhalten

  • Gewalt
  • Schulabbruch
  • Depressive Symptomatik

Familie

  • Familiärer Zusammenhalt
  • Schulische Gelegenheit zur prosozialen Mitwirkung
  • Moralische Überzeugungen und klare Normen
  • Soziale Kompetenzen
  • Kohärenzsinn

Schule

  • Lernrückstände / schlechte Schulleistungen
  • Fehlende Bindung zur Schule
  • Entfremdung und Auflehnung
  • Früher Beginn von antisozialem Verhalten
  • Zustimmende Haltung zu antisozialem Verhalten
  • Umgang mit Freunden mit antisozialem Verhalten

Setting

  • Schule

Zielgruppe / Alter

  • 7-11
  • 12-16
  • Jugendliche

Art der Prävention

  • Verhaltensprävention
  • sekundär
  • selektiv

InSSel ist ein Programm zur Förderung von Sozial- und Selbstkompetenzen von Jugendlichen in der Schule.

InSSel. Intervention zur Förderung von Sozial-, und Selbstkompetenzen in der Schule

InSSel ist ein Programm zur Förderung von Sozial- und Selbstkompetenzen von Jugendlichen in der Schule. Im InSSel-Programm arbeitet ein Jugendcoach mit einer kleinen Gruppe von Jugendlichen in wöchentlichen Gruppensitzungen, führt Elterngespräche durch und besucht die Jugendlichen im Regelunterricht.

Wirkungsziele

  • Abnahme von Unterrichtsstörungen im Regelunterricht

  • Förderung der Selbstregulation und der Sozialkompetenz im Umgang mit Gleichaltrigen

  • how_to_reg

    Jugendliche | Eltern | Fachpersonen

  • date_range

    7-16 | älter

  • share

    Schule

  • zoom_out_map

    indizierte Prävention | Verhaltensprävention

  • money

    Keine Angaben | Durchführung muss von den Schulen/Gemeinden oder Kanton finanziert werden

Kontaktangaben Trägerschaft

Markus P. Neuenschwander
Zentrum Lernen und Sozialisation, PH FHNW
032 628 66 84
markus.neuenschwander@fhnw.ch
www.fhnw.ch/ph/inssel