SOLE Programm für soziales Lernen in der Schule

Anbieter / Träger

Pädagogische Hochschule FHNW

Webseite

www.fhnw.ch

7 von 10
Verbreitungspotential
10 von 10
Wirksamkeitspotential

Problemverhalten

  • Gewalt
  • Delinquenz (Diebstahl, Vandalismus)
  • Depressive Symptomatik
  • Schulabbruch

Schule

  • Schulische Gelegenheit zur prosozialen Mitwirkung
  • Schulische Anerkennung für prosoziale Mitwirkung
  • Moralische Überzeugungen und klare Normen
  • Soziale Kompetenzen
  • Interaktion mit prosozialen Peers
  • Kohärenzsinn
  • Soziales Netz

Schule

  • Fehlende Bindung zur Schule
  • Entfremdung und Auflehnung
  • Früher Beginn von antisozialem Verhalten
  • Zustimmende Haltung zu antisozialem Verhalten

Setting

  • Schule

Zielgruppe / Alter

  • älter
  • Fachpersonen

Art der Prävention

  • universell
  • Verhältnisprävention

SOLE zielt darauf ab, die Schule als Kontext für soziales Lernen zu gestalten.

SOLE - Programm für soziales Lernen in der Schule

Das Programm SOLE (Soziales Lernen in der Schule) zielt darauf ab, die Schule als Kontext für soziales Lernen zu gestalten. Beziehungen, Unterrichtsinhalte und Lernformen sowie Elemente des Schullebens sind dafür von Bedeutung und bilden bei gutem Zusammenspiel einen Lebens- und Lernkontext, der Schülerinnen und Schüler in ihren personalen und sozialen Kompetenzen stärkt.

Wirkungsziele

  • Klima/Kultur im Setting

  • Selbstwirksamkeit/Selbstwahrnehmung/Selbstkompetenzen

  • Sozialkompetenzen (Beziehungsfähigkeit, Empathie, Kommunikationsfähigkeiten)

  • how_to_reg

    Lehrpersonen

  • date_range

    20 | älter

  • share

    Schule

  • zoom_out_map

    universelle Prävention | Verhältnisprävention

  • money

    Je nach Leistungsvereinbarung und Kanton verschieden

Kontaktangaben Trägerschaft

Karin Frey
Pädagogische Hochschule FHNW
Institut Weiterbildung und Beratung
056 202 80 59
karin.frey@fhnw.ch
www.fhnw.ch