LIFT

Anbieter / Träger

Verein Lift

9 von 10
Verbreitungspotential
8 von 10
Wirksamkeitspotential

Problemverhalten

  • Gewalt
  • Schulabbruch
  • Delinquenz (Diebstahl, Vandalismus)
  • Depressive Symptomatik

Familie

  • Familiärer Zusammenhalt
  • Familiäre Gelegenheit zur prosozialen Mitwirkung
  • Familiäre Anerkennung für prosoziale Mitwirkung
  • Schulische Gelegenheit zur prosozialen Mitwirkung
  • Schulische Anerkennung für prosoziale Mitwirkung
  • Moralische Überzeugungen und klare Normen
  • Soziale Kompetenzen
  • Interaktion mit prosozialen Peers
  • Kohärenzsinn
  • Soziales Netz
  • Gelegenheit / Chancen zur prozosialen Mitwirkung
  • Anerkennung für prosoziale Mitwirkung

Familie

  • Probleme mit dem Familienmanagement
  • Lernrückstände / schlechte Schulleistungen
  • Fehlende Bindung zur Schule
  • Entfremdung und Auflehnung
  • Früher Beginn von antisozialem Verhalten
  • Zustimmende Haltung zu antisozialem Verhalten
  • Normen, die antisoziales Verhalten fördern

Setting

  • Schule

Zielgruppe / Alter

  • 12-16
  • Jugendliche

Art der Prävention

  • Verhaltensprävention
  • selektiv

LIFT (Leistungsfähig durch individuelle Förderung und praktische Tätigkeit) ist ein Integrations- und Präventionsprogramm an der Nahtstelle zwischen der Volksschule (Sek I) und der Berufsbildung (Sek II) für Jugendliche mit erschwerender Ausgangslage bzgl. der späteren Integration in die Arbeitswelt.

LIFT

LIFT (Leistungsfähig durch individuelle Förderung und praktische Tätigkeit) ist ein Integrations- und Präventionsprogramm an der Nahtstelle zwischen der Volksschule (Sek I) und der Berufsbildung (Sek II) für Jugendliche ab der 7. Klasse mit erschwerender Ausgangslage bezüglich späteren direkten Integration in die Arbeitswelt.

Kernelemente sind regelmässige Kurzeinsätze der LIFT-Schülerinnen und -Schüler an sogenannte "Wochenarbeitsplätzen" in Gewerbebetrieben der jeweiligen Region und die Vorbereitung und Begleitung in Modulkursen an der Schule. Die Einsätze in den lokalen Betrieben erfolgen auf freiwilliger Basis in der schulfreien Zeit und die Vorbereitung und Begleitung erfolgt von Fachpersonen der Schule. LIFT wird an über 300 Schulen in allen drei Sprachregionen der Schweiz durchgeführt und von der Geschäftsstelle LIFT in Bern koordiniert.

Wirkungsziele

  • Frühzeitige Sensibilisierung der Jugendlichen für die Arbeitswelt

  • Förderung der Sozial- und Selbstkompetenzen

  • Förderung der frühzeitigen Berufswahlprozesse an der jeweiligen Schule

  • Förderung der Berufswahlbereitschaft

  • Stärkung des Selbstwerts durch Erfolgserlebnisse beim Verrichten von praktischer Arbeit

  • direkter Anschluss in eine Berufslehre oder adäquate andere Anschlusslösung nach der Schulzeit für möglichst alle Jugendlichen

  • Förderung einer nachhaltigen Zusammenarbeit zwischen Schule und Arbeitswelt

  • Unterstützung bei der Reduktion von Lehrabbrüchen, Jugendarbeitslosigkeit und Sozialhilfeabhängigkeit

  • how_to_reg

    Jugendliche | Fachpersonen

  • date_range

    12-16

  • share

    Schule

  • zoom_out_map

    selektive Prävention | Verhaltensprävention

  • money

    Die Projektteilnahme ist für die Zielgruppe kostenlos. Die Entlohnung der LIFT-Rollenträger vor Ort wird von der jeweiligen Schulgemeinde übernommen. Daraus entstehen Kosten von ca. CHF 1500 pro LIFT-Jugendlichem und Jahr.

Kontaktangaben Trägerschaft

Jugendprojekt LIFT
Gabriela Walser
031 318 55 70
076 572 99 38
gabriela.walser@jugendprojekt-lift.ch
info@jugendprojekt-lift.ch