STEP - Systematisches Training für Eltern und Pädagogen

Anbieter / Träger

STEP Elterntraining Schweiz

Kontakt

STEP Elterntraining Schweiez
Barbara Pfeiffer-Pfyffer

STEP - Systematisches Training für Eltern und Pädagogen

STEP, das systematische Training für Eltern und Pädagogen, ist ein ganzheitliches, wissenschaftlich evaluiertes pädagogisches Konzept, das allen an der Erziehung Beteiligten ermöglicht, Kindern und Jugendlichen Orientierung und Halt zu geben, sie respektvoll, mit einem gesunden Mass an Gelassenheit ins Leben zu begleiten. STEP hilft sowohl präventiv als auch bei grösseren Erziehungsproblemen. Es basiert auf der Individualpsychologie (A. Adler / R. Dreikurs) und der Humanistischen Psychologie. STEP Kurse sind zielgruppenspezifisch, praxisorientiert und wirken nachhaltig. Sie helfen, dass verlässliche Bindungen in der Familie aufgebaut und das tägliche Miteinander von gegenseitigem Respekt, Liebe und Wertschätzung geprägt wird, der Alltag im Kita- und Schulbereich wertschätzend u. professionell gestaltet wird, gelingende Erziehungs- und Bildungspartnerschaften in Kita u. Schule entstehen und der Stress im Familien- bzw. Berufsalltag im Sinne der Gesundheitsförderung signifikant reduziert wird.

Projektdetails

  • Delinquenz (Diebstahl, Vandalismus) | Depressive Symptomatik | Gamesucht | Mobbing / Cybermobbing

  • Multiplikator:innen

  • Familie | Jugendliche / Peergroups

  • universell | selektiv | verhaltensorientiert | verhältnisorientiert

Wirkungsziele

  • Stärkung der Selbstreflexion
  • Stärkung der Bindungsfähigkeit
  • Stärkung des Selbstbewusstseins

Wirksamkeitspotential

Verbreitungspotential

Bewertungskriterien und Einschätzungen

Wirksamkeitspotential

Schutz- und Risikofaktoren (2/2)

Mehrere CTC-Schutz- und Risikofaktoren im Bereich Familie und Jugendliche/Peers

Wirkungsmodell/Programmtheorie (2/2)

Erweiterung der Erziehungskompetenzen von Eltern bzw. Fachpersonen. Erlernen eines entwicklungsförderlichen Erziehungsstils. Subjektiv gestärktes Kompetenzgefühl. Gute Vermittelbarkeit und schnelle Umsetzbarkeit des Konzeptes, hohe Alltagstauglichkeit. Rückgang des Überreagierens in Form von Schreien, Drohen, Strafen oder Schlagen durch Erlernen von Bewältigungsstrategien Erfahrungsaustausch in der Gruppe. Dauerstress wird signifikant reduziert. Anhaltender Stress stellt nicht nur eine psychische Belastung dar, sondern hat mittel-und langfristige Konsequenzen für die körperliche Gesundheit, wie z.B. die Zunahme von Infekten oder psychosomatischen Beschwerden.

Wissenschaftliche Fundierung (2/2)

Individualpsychologie Alfred Adler / Rudolf Dreikurs ,Humanistische Psychologie von Carl Rogers und Thomas A. Gordon

Nachhaltige Wirkung (2/2)

Die versch. Fortbildungsmöglichkeiten reichen von 8 Kurstreffen à 2.5h bis hin zu 4 tägigen Weiterbildungen für Fachpersonen und garantieren eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema.

Projektempfehlung (2/2)

- Grüne Liste Prävention Deutschland

Verbreitungspotential

Replizierbarkeit (3/3)

Das Programm wird von eigenen Fachpersonen des Anbieters vor Ort durchgeführt oder der Anbieter schult geeignete lokale Fachpersonen.

Verfügbarkeit in der Deutschschweiz (2/2)

Das Programm ist in der gesamten Deutschschweiz verfügbar.

Arbeitsinstrumente/Trainings und Schulungen (2/2)

Differenziertes Lehrmaterial je nach Anspruchsgruppe, Kursangebot, Alter der Kinder.

Transparente Kosten (1/1)

Unterschiedliche Kosten je nach Kursangebot und Anspruchsgruppe

Qualitätssicherung (2/2)

Anforderungen an das Personal: Abgeschlossene Ausbildung im pädagogischen, psychologischen, sozialen oder medizinischen Bereich, zum Beispiel als Sozialarbeiter:in, Heilpädagog:in, Psycholg:in, Psychotherapeut:in, Lehrer:in, psycholog. Berater:in, Ergotherapeut:in, Spielgruppenleiter:in, Kindergärtner:in, Fachfrau/mann Betreuung

Einstufung CTC: Stufe 3

Bewertungskriterien und Einschätzungen
Stufe 1
Stufe 2
Stufe 3

Evaluationsdesign

Mindestens eine Evaluation der Kategorie «Prozess- oder Ergebnisevaluationen» oder «Projektanalysen»

  • Mindestens eine Evaluation der Kategorie «Prozess- oder Ergebnisevaluationen» oder «Projektanalysen»
  • Teilnehmer -Zufriedenheits-Messung
  • Vorher- / Nachher-Messung ohne Kontrollgruppe - Zielerreichungs-Messung
  • Qualitätssicherungsstudie
  • Literatur- / Dokumentauswertungen
  • Prozessbeschreibungen

 

Umsetzungsqualität

Das Angebot, das evaluiert wurde, wurde originalgetreu umgesetzt. Allfällige Abweichungen sind dokumentiert.

 

Evaluationsergebnisse

Die Mehrheit der Evaluationsergebnisse sind positiv.

 

Keine iatrogene Effekte

Es sind keine negativen Effekte auf die Zielgruppe dokumentiert.

 

Stufe 2

Stufe 3